Laufband kalibrieren

Laufband kalibrieren

Die Geschwindigkeit, die das Laufband auf dem Display anzeigt und die tatsächliche Geschwindigkeit weichen voneinander ab. Warum das so ist und wie man die echte Geschwindigkeit misst – darum geht es hier.

Dass mein Laufband unterschiedlich schnell läuft, je nachdem ob ich draufstehe oder nicht, hatte ich bereits recht früh bemerkt. Schön wäre, wenn das Gerät von sich aus das Gewicht durch höhere Zugkraft kompensieren würde – tut es aber leider nicht.

Will man wissen, wie schnell man wirklich ist, sollte man das Laufband kalibrieren. Du benötigst dazu eine Uhr mit Sekundenzeiger (Perfekt: die Stoppuhr im Handy), einen Zollstock und etwas Tesafilm. (http://www.last-minute-flughafen-reisen.de) Nicht erst lange durch Fachgeschäfte Reisen sondern einfach Probieren, das  geht über Studieren.

  1. Mit dem Zollstock misst Du zunächst die gesamte Länge des Laufbands, d.h. Ober- und Unterseite sowie die senkrechte Fläche über den Umlenkrollen. Mein Band ist 280 cm lang – auf ein paar cm kommt es hier nicht an.
  2. Mit dem Tesa markierst Du eine Stelle am Laufband, so dass Du genau feststellen kannst wann das Band einmal vollständig unter Dir durchgelaufen ist.
  3. Stelle Dich auf das Laufband und starte es. Die Geschwindigkeit ist egal. Stoppe nun die Zeit, die das Band für einen Umlauf benötigt. Ich habe die Zeit sicherheitshalber dreimal gemessen und dann einen Mittelwert von 9 Sekunden genommen.

Aus der Länge des Laufbands und der Umlaufzeit kannst Du jetzt die tatsächliche Geschwindigkeit des Geräts ermitteln.

Geschwindigkeit in m/h = (3600 / Umlaufzeit in s) * Länge des Laufbands in m

Bei mir ergab das folgende Rechnung:  (3600 / 9) * 2,8m = 1.120 m/h = 1,1 km/h

Bedenkt man, dass das Display unterdessen 2 km/h anzeigte ist das eine heftige Abweichung. Ich bewege mich gewichtsmäßig allerdings auch am oberen Rand der oberen vom Hersteller vorgegebenen Gewichtsspanne. Wer leichter ist dürfte geringere Abweichungen feststellen.

Zwei Dinge gibt es jetzt noch zu tun: Ich will noch mal messen ob die Abweichung konstant ist oder mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten variiert. Denkbar wäre, dass der Unterschied bei höheren Geschwindigkeiten schrumpft. Außerdem muss ich überlegen, ob ich meine zurückgelegten Tageskilometer und kcal in der Statistik entsprechend anpasse oder einfach nur im Kopf umrechne.

Dieser Beitrag wurde unter Laufband Experiment abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.